Informationen für Kommunen

Kommunen informieren Bürger über Einsparpotenziale

Alte Heizungspumpen in den Kellern Ihrer Bürger verursachen allein rund zehn Prozent des jährlichen privaten Stromverbrauchs. Sie verbrauchen häufig mehr Strom als Kühlschrank und Waschmaschine zusammen. Durch den Austausch gegen eine Hocheffizienzpumpe lässt sich der Stromverbrauch im Idealfall um 85 Prozent senken.

Auch bei der Wärmeverteilung im gesamten Gebäude besteht Einsparpotenzial. Mit dem so genannten hydraulischen Abgleich des Heizsystems können die Heizkosten erheblich reduziert werden. Die Kombination beider Maßnahmen amortisiert sich nach wenigen Jahren.

Auch die Kommune profitiert

Die Optimierung der Heizsysteme bietet zusätzliche Umsatz- und Beschäftigungsmöglichkeiten für das lokale Handwerk und stärkt so die Wirtschaft vor Ort. Außerdem wird durch sinkende CO2-Emissionen (pro Jahr 0,8 Tonnen je Einfamilienhaus) in der Kommune ein wertvoller Beitrag zum Klimaschutz geleistet.

Für Ihre Bürger sind Sie als Kommune eine wichtige Informationsstelle. Mit geringem personellen Aufwand können Sie sie zu mehr Klimaschutz motivieren.

Dabei unterstützen wir Sie mit folgenden Angeboten:

Wir stellen Ihnen für Ihre Internetseiten unseren kostenlosen interaktiven PumpenCheck zur Verfügung - ein Energiespar-Ratgeber, mit dem Ihre Bürger in wenigen Schritten herausfinden können, ob sich der vorzeitige Austausch der Heizungspumpe wirtschaftlich und ökologisch rechnet. Den PumpenCheck und weitere Energiespar-Ratgeber von co2online können Sie in wenigen Schritten in den Internetauftritt Ihrer Kommune einbinden.

Gelungene Beispiele für das Einbinden der Ratgeber auf der Website sind die Stadt Arnsberg, die einen Hinweis mit Banner auf der Startseite platziert hat und der Rhein-Sieg-Kreis, der die verschiedenen Ratgeber einzeln vorstellt.

Wir bereiten für sie eine individuelle Pressemitteilung vor, mit der Sie Ihre Bürger über lokale Medien auf Ihre neuen Serviceangebote aufmerksam machen können. Auch das Amtsblatt könnte zur Veröffentlichung genutzt werden. Nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Gerne können Sie uns persönlich kontaktieren, damit wir gemeinsam besprechen, welche Maßnahmen in Ihrer Kommune sinnvoll sind.

Glänzende Vorbilder

Einige Kommunen und Stadtwerke haben bereits eigene kreative Aktionen rund um den Pumpentausch gestartet. Wir stellen Ihnen kurz Beispiele vor, die zeigen:

Wenn Kommunen Ihre Bürger zum Klimaschutz motivieren, dann profitieren alle:

Die Klimaschutzkommune Wildpoldsried regte im Zeitraum von Oktober 2008 bis März 2009 den Tausch von 210 Pumpen in der Gemeinde an. Durch die Kooperation mit Handwerksbetrieben und Großhändlern konnte sie den Bürgern diesen Tausch zu einem Pauschalbetrag von gut 200 Euro anbieten.

„Tübingen macht blau“ ist eine breit angelegte Informationskampagne der Stadt Tübingen zum Klimaschutz. Im Rahmen dieser Kampagne entwickelten die Stadtwerke Tübingen ein kreatives Finanzierungskonzept: Sie übernehmen bei ihren Kunden die Kosten für den Einbau hocheffizienter Pumpen. Die Rückzahlung erfolgt über vier Jahre durch die Einsparung bei den Stromkosten durch die neue Pumpe.

Der Landkreis Günzburg informierte über die Sonderförderung der KfW und die Einsparmöglichkeiten durch den Austausch der Heizungspumpe und bot kostenlose Energieberatungen an.

Die Stadt München bietet in ihrem Bauzentrum Informationen über Produkte und Dienstleistungen rund ums Bauen, Wohnen und Sanieren. In der Dauerausstellung Haus und Energie“ sowie bei Infoabenden werden Hauseigentümer u.a. zur Heizungssanierung beraten.

Auch die Stadtwerke Trier bot ihren Kunden bis zum 31.3.2010 den Pumpentausch zu einem günstigen Pauschalbetrag von knapp 300 Euro an.

Durch einen eigenen Zuschuss von 75 Euro wollen die Elektrizitätswerke Schönau  bis Ende 2010 75 Prozent aller Schönauer Heizungspumpen austauschen.