Start der Heizsaison: Woran Sie jetzt denken sollten

Wer seine Energiekosten senken will, sollte den Auftakt der Heizsaison nutzen. Denn rund 80 Prozent des gesamten Energieverbrauchs eines durchschnittlichen Haushalts entfallen auf die Heizung. Entsprechend groß ist das Sparpotenzial.

Wenig Aufwand, großer Nutzen: Unsere Tipps helfen beim Heizkosten sparen.(c) Alois Müller / co2online

Es ist nicht zu leugnen: Die kalte Jahreszeit hat Einzug gehalten. Die Temperaturen nähern sich nachts dem Gefrierpunkt und auch tagsüber läuft die Heizung schon in vielen Wohnungen und Häusern. Da ist es sinnvoll, den eigenen Heizenergieverbrauch einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Denn mit einigen unkomplizierten Maßnahmen kann bereits viel Heizenergie gespart werden.

Großes Sparpotenzial bei den Heizkosten – auch für Mieter

Gerade Mietern ist oft nicht bewusst, wie groß das Sparpotenzial bei der Heizenergie ist. Dabei gibt es gleich mehrere gute Gründe für effizienteres Heizen: Es sorgt für ein gutes Wohnklima und außerdem für eine bessere Gesundheit. Gleichzeitig profitiert das Klima davon, indem CO2 eingespart wird. Und nicht zuletzt machen sich die Maßnahmen bei der nächsten Rechnung bemerkbar.

Ein praktisches Hilfsmittel, um die individuelle Situation Ihres Haushalts zu prüfen, ist der HeizCheck. Der Online-Ratgeber analysiert den Heizenergieverbrauch Ihrer Wohnung oder Ihres Hauses, berechnet das Sparpotenzial und gibt Tipps für die nächsten Schritte zum geringeren Verbrauch. Für den HeizCheck ist lediglich die Heizkostenabrechnung nötig. Außerdem haben wir für Sie die besten Tipps zum Senken der Heizkosten zusammengestellt.

Für Hauseigentümer: Förderung zur Heizungsoptimierung

Hauseigentümer sollten prüfen, ob für ihr Haus eine Heizungsoptimierung infrage kommt. Denn dafür gibt es jetzt 30 Prozent Zuschuss vom Staat. Gefördert werden der Tausch der Heizungspumpe, der hydraulische Abgleich der Heizanlage und weitere Maßnahmen zur Heizungsoptimierung. Im Dossier Fördermittel finden Sie Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Förderung zur Heizungsoptimierung.